1
No
Detail
1
1000000
Berufsbezeichnung eingeben
/qualifizierungsangebot/

Qualifizierungsangebot

Thumbnail
Kaufmännische und Verwaltungsberufe
Fachkraft für Lagerlogistik

Details zum Beruf

Info-Broschüre herunterladen

Dauer: 24 Monate

Beschreibung:
Als Fachkraft für Lagerlogistik besetzen Sie einen Arbeitsplatz bei Lagerhaltern, Speditionen, Handelsunternehmen und Logistikunternehmen. Sie führen die Organisation und Planung sowie die Lagerung von Waren und Gütern als auch Zollabfertigungen in Zolllagern für sich und Auftraggeber Ihres Arbeitgebers aus.
Ein ADR-Grundschein befähigt Sie zum sachgerechten Umgang mit Gefahrstoffen und -gütern. Der SAP-Grundschein ermöglicht Ihnen den schnellen Einstieg in den Umgang mit dem Warenwirtschaftssystem SAP® ERP 6.0, das von immer mehr Unternehmen eingesetzt wird. Darüber
hinaus sind Sie durch die ATLAS-Schulung in der Lage, Zollabfertigungen elektronisch und somit nach den neuen EU-Richtlinien durchzuführen.

Einsatzort:
Fachkräfte für Lagerlogistik arbeiten hauptsächlich in Speditionen, bei Frachtführern, bei Lagerhaltern, im Großhandel und auch bei Herstellern mit internationalen Kontakten.

Ausbildungsinhalt:
• Güter annehmen, kontrollieren und lagern
• im Betrieb transportieren, kommissionieren und verpacken
• Ladeplanung, Tourenplanung
• Versenden und Beschaffen der Güter
• logistische Prozesse kontrollieren und auswerten
• fachbezogenes Englisch
• Erwerb eines Gabelstaplerscheins
• Ladungssicherungs- und eine Gefahrgutschulung
• Zollanwendungssoftware ATLAS
• Betriebs- und volkswirtschaftliche Grundlagen
• fachliches Englisch
• Anwendung von MS-Office und SAP® ERP 6.0
• Bewerbungstraining
• kommunikative und soziale Kompetenz

Zusatzqualifikationen:
Zur Umschulung gehören der Erwerb eines Staplerscheins, des ADR-Grundscheins, des SAP-Grundscheins und des ATLAS-Zertifikats zur Zollabfertigung

Abschluss: Abschluss vor der IHK
Betriebl. Praxisphase: Insgesamt 9 Monate
Umschulungsweg:
• Umschulung direkt im Betrieb
• Überbetriebliche Umschulung
Förderung: Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben

Voraussetzungen:
Interesse an logistischen Wirtschaftsprozessen

Ihr Ansprechpartner

Grazielle Groß
Bereichsleiterin

Telefon: 0208 85 88 359
Fax: nicht verfügbar

<< Zurück zu den Kaufmännischen und Verwaltungsberufen

<< Zurück zu allen Angeboten

Fachlagerist/-in

Details zum Beruf

Info-Broschüre herunterladen

Dauer: 18 Monate

Beschreibung:
Als Fachlagerist/-in besetzen Sie  einen Arbeitsplatz bei Lagerhaltern, Speditionen, Handelsunternehmen und Logistikunternehmen. Sie  führen die Organisation und Planung sowie die  Lagerung von Waren und Gütern als auch Zollabfertigungen in Zolllagern für sich und Auftraggeber Ihres Arbeitgbers aus.  Ein ADR-Grundschein befähigt Sie zum sachgerechten Umgang mit Gefahrstoffen und -gütern. Der SAP®-Grundschein ermöglicht Ihnen den schnellen Einstieg in den Umgang mit dem Warenwirtschaftssystem SAP® ERP 6.0, das von immer mehr Unternehmen eingesetzt wird. Der wöchentliche Englischunterricht ermöglicht es, den Erfordernissen der internationalen Geschäftsverbindungen als Fachlagerist/-in gerecht zu werden. Darüber hinaus sind Sie durch die ATLAS-Schulung in der Lage, Zollabfertigungen elektronisch und somit nach den neuen EU-Richtlinien vorzubereiten.

Einsatzort:
Fachlageristen arbeiten hauptsächlich in Speditionen, bei Frachtführern, bei Lagerhaltern, im Großhandel und auch bei Herstellern mit internationalen Kontakten.

Ausbildungsinhalt:
• Güter annehmen, kontrollieren und lagern
• im Betrieb transportieren, kommissionieren und verpacken
• Ladeplanung, Tourenplanung
• Versenden und Beschaffen der Güter
• logistische Prozesse kontrollieren und auswerten
• fachbezogenes Englisch
• Erwerb eines Gabelstaplerscheins
• Ladungssicherungs- und Gefahrgutschulung
• Zollanwendungssoftware ATLAS
• betriebs- und volkswirtschaftliche Grundlagen
• Anwendung von MS-Office und SAP® ERP 6.0
• Bewerbungstraining
• Kommunikative und soziale Kompetenz

Zusatzqualifikationen:
Zur Umschulung gehören der Erwerb eines Staplerscheins, des ADR-Grundscheins, des SAP-Grundscheins und des ATLAS-Zertifikats zur Zollabfertigung

Abschluss: Abschluss vor der IHK
Betriebl. Praxisphase: Insgesamt 6 Monate
Umschulungsweg:
• Umschulung direkt im Betrieb
• Überbetriebliche Umschulung
Förderung: Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben

Voraussetzungen:
Interesse an logistischen Wirtschaftsprozessen

Ihr Ansprechpartner

Grazielle Groß
Bereichsleiterin

Telefon: 0208 85 88 359
Fax: nicht verfügbar

<< Zurück zu den Kaufmännischen und Verwaltungsberufen

<< Zurück zu allen Angeboten

Fachverkäufer/-in mit IHK-Abschluss

Details zum Beruf

Info-Broschüre herunterladen

Dauer: 12 Monate

Tätigkeiten:
Ihre Hauptaufgabe besteht im Führen von Verkaufs- und Beratungsgesprächen mit Kunden. Beim Kassieren prüfen Sie die Echtheit der Scheine, achten auf die richtige Herausgabe des Wechselgeldes oder wickeln Zahlungen bargeldlos mit Kredit- oder Girokarten ab. Sie nehmen Warenlieferungen an, prüfen den Lagerbestand und bestellen Waren nach. Darüber hinaus platzieren und präsentieren Sie die Ware im Verkaufsraum, sind für die Warenpflege zuständig und wirken bei der Planung und Umsetzung von Werbe- und verkaufsfördernden Maßnahmen mit.

Einsatzort:
Als Verkäufer/-in ist die Bandbreite an Einsatzorten vielfältig. Sie arbeiten in Unternehmen des Einzelhandels, z.B. in Kaufhäusern, in Supermärkten, in Lebensmittelfachgeschäften, in Baumärkten, Elektrofachmärkten, Bekleidungsgeschäften oder sonstigen Verkaufsflächen im direkten Kundenkontakt.

Ausbildungsinhalt:

  • Betriebswirtschaftliche und arbeitsrechtliche
    Grundlagen
  • Führung kundenorientierter Verkaufsgespräche
  • Tätigkeiten im Servicebereich Kasse
  • Warenpräsentation, Werbung und Verkaufsförderung
  • Warenbeschaffung
  • Warenlagerung
  • Betriebliches Rechnungswesen
  • Bezugs- und Verkaufspreiskalkulation
  • Methoden der aktiven Aneignung von Warenwissen

Abschluss: Abschluss vor der IHK zu Essen

Betriebl. Praxisphase: Insgesamt 3 Monate

Umschulungsweg:
• Umschulung direkt im Betrieb
• Überbetriebliche Umschulung

Förderung: Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben

Persönliche Voraussetzungen:

  • Hauptschulabschluss wünschenswert
  • Gute Deutschkenntnisse
  • Gute Rechenkenntnisse
  • Teamfähigkeit
  • Kundenorientierung
  • kommunikative Fähigkeiten
  • Interesse an den Produkten des gewählten Warenbereichs
  • Erfahrungen im Verkauf sind von Vorteil, aber nicht zwingend notwendig

Ihr Ansprechpartner

Grazielle Groß
Bereichsleiterin

Telefon: 0208 85 88 359

<< Zurück zu den Kaufmännischen und Verwaltungsberufen

<< Zurück zu allen Angeboten

Industriekaufmann/-frau

Details zum Beruf

Info-Broschüre herunterladen

Dauer: 24 Monate

Beschreibung:
Als Industriekaufmann/-frau unterstützen Sie sämtliche Unternehmensprozesse aus betriebswirtschaftlicher Sicht. Sie sind in kaufmännischen Abteilungen tätig und wirken bei der Durchführung und Optimierung der vielfältigen Geschäftsprozesse mit. In den kaufmännischen Kernfunktionen Einkauf, Produktion, Finanzbuchhaltung, Personalwesen und Vertrieb übernehmen Industriekaufleute dort verantwortungsvolle, betriebswirtschaftliche Aufgaben. Sie unterscheiden sich von anderen kaufmännischen Berufen dadurch, dass sie sich stärker mit der Produktion beschäftigen – oft auch im Exportbereich. Unterstützt werden ihre Tätigkeiten von modernster IT-Technologie SAP®, die im Kontext der industriellen Verarbeitung immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Einsatzort:
Als Industriekaufmann/-frau sind Sie Allrounder: Vom Einsatzort des kleinen Metallunternehmens bis zum weltweit operierenden Chemiekonzern sind Sie in Unternehmen der Industrie, des Handels oder des Handwerks tätig.

Ausbildungsinhalt:
• Kundenorientierte Auftragssachbearbeitung (mit SAP®-Anwenderschulung)
• Beschaffungsprozesse und Logistik (mit SAP®-Anwenderschulung)
• Werteströme und Unternehmensergebnisse (mit SAP®-Anwenderschulung)
• MS-Office: Word, Excel und Power Point
• Personalwirtschaftliche Aufgaben (mit Lexware® -Anwenderschulung: Lohn und Gehalt),
• Vertrieb, Marketing und Kundendienst
• Finanzierung und Investitionsprozesse

Abschluss: Abschluss vor der IHK
Betriebl. Praxisphase: Insgesamt 9 Monate
Umschulungsweg:
• Umschulung direkt im Betrieb
• Überbetriebliche Umschulung
Förderung: Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben

Voraussetzungen:

  • Teamfähigkeit
  • Fähigkeit zur Planung und Organisation
  • Kundenorientierung
  • kommunikative Fähigkeiten
  • Interesse an modernster IT-Technologie
  • Freude am Umgang mit Zahlen und Daten

Ihr Ansprechpartner

Grazielle Groß
Bereichsleiterin

Telefon: 0208 85 88 359

<< Zurück zu den Kaufmännischen und Verwaltungsberufen

<< Zurück zu allen Angeboten

Kaufleute im E-Commerce

Die Digitalisierung verändert die Unternehmen und die Berufswelt. Der Beruf Kaufmann/-frau im E-Commerce bewegt sich in einem innovativen digitalen Arbeitsumfeld, in dem sich die vielfältigen modernen Anforderungen und Entwicklungen der Arbeitswelt widerspiegeln. Um dem bereits jetzt schon vorhandenen Fachkräftemangel in diesem Bereich entgegenzutreten, wurde dieser Beruf konzipiert. Wer Interesse am Thema Digitalisierung hat und gern Neues gestalten möchte, ist hier richtig.

Details zum Beruf

Info-Broschüre herunterladen

Dauer: 24 Monate

Tätigkeiten:
Kaufleute im E-Commerce befassen sich mit dem elektronischen Verkauf von Waren oder Dienstleistungen im Internet und betreuen verschiedene Online-Shops. Sie stellen das Sortiment zusammen, kalkulieren Preise und organisieren die logistischen Prozesse des Versandes. Sie entwickeln nicht nur Marketingkonzepte und werten Kennzahlen aus. Sie wickeln auch die gesamte Kommunikation mit dem Kunden ab.

Einsatzort:
Kaufleute im E-Commerce sind für alle Wirtschaftsunternehmen tätig, die ihren Vertrieb im Internet organisieren. Dies kann im Einzel-, Groß- und Außenhandel sein, aber auch im Bereich der Dienstleistungen, z. B. in der Tourismusbranche oder im Finanzdienstleistungssektor.

Ausbildungsinhalt:

  • Rechtliche Grundlagen in Beruf und Wirtschaft
  • Volkswirtschaftliche Grundlagen
  • Absatzprozesse und Verkaufsförderung
  • Logistische Prozesse
  • Personalwirtschaft
  • Finanzielle Prozesse in der kaufmännischen Steuerung und Kontrolle
  • Kennzahlenanalyse
  • Waren- und Dienstleistungssortiment
  • Bewirtschaftung von Onlineportalen und Shops
  • Beurteilung, Auswahl und Gestaltung von Kommunikationskanälen
  • Anbahnung und Abwicklung von Verträgen im E-Commerce
  • Beurteilung und Einsatz verschiedener Bezahlsysteme
  • Rechtliche Bestimmungen im E-Commerce
  • Berufsbezogene Projektarbeit

Abschluss: Abschluss vor der IHK

Betriebl. Praxisphase: Insgesamt 9 Monate

Umschulungsweg:
• Umschulung direkt im Betrieb
• Überbetriebliche Umschulung

Förderung: Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben

Persönliche Voraussetzungen:

  • Freude am Verkauf und Vermarkten
  • Gute kommunikative Fähigkeiten
  • Teamfähigkeit
  • Analytisches Denken und Umgang mit Zahlen
  • Medienkompetenz

Ihr Ansprechpartner

Grazielle Groß
Bereichsleiterin

Telefon: 0208 85 88 359

<< Zurück zu den Kaufmännischen und Verwaltungsberufen

<< Zurück zu allen Angeboten

Kaufmann/-frau für Büromanagement

Details zum Beruf

Info-Broschüre herunterladen

Dauer: 24 Monate

Beschreibung:
Schwerpunkt Ihrer Tätigkeit sind der Ein- und Verkauf von Waren sowie alle damit verbundenen verwaltenden Aufgaben. Sie organisieren und koordinieren bürowirtschaftliche Abläufe, übernehmen Sekretariats- sowie Assistenzaufgaben und bearbeiten den Schriftverkehr. Dabei kommunizieren Sie mit internen und externen Partnern, auch in fremder Sprache. In der Informationsverarbeitung recherchieren und präsentieren Sie projekt- und auftragsbezogene Abläufe. Sie unterstützen personalbezogene Aufgaben, wenden Buchungssysteme an und beachten rechtliche Vorgaben.

Einsatzort:
Sie sind in Unternehmen, Betrieben und Institutionen unterschiedlicher Größe der privaten Wirtschaft und im öffentlichen Dienst tätig.

Ausbildungsinhalt:
• die eigene Rolle im Betrieb mitgestalten und den Betrieb präsentieren
• Büroprozesse gestalten und Arbeitsvorgänge organisieren
• Aufträge bearbeiten
• Sachgüter und Dienstleistungen beschaffen
• Kunden akquirieren und binden
• Werteströme erfassen und beurteilen
• Gesprächssituationen gestalten
• personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen
• Liquidität sichern und Finanzierung vorbereiten
• Wertschöpfungsprozesse erfolgsorientiert steuern
• Geschäftsprozesse darstellen und optimieren
• Veranstaltungen und Geschäftsreisen organisieren
• ein Projekt planen und durchführen

Abschluss: Abschluss vor der IHK
Betriebl. Praxisphase: Insgesamt 9 Monate
Umschulungsweg:
• Umschulung direkt im Betrieb
• Überbetriebliche Umschulung
Förderung: Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben

Voraussetzungen:

  • Bildschirmtauglichkeit
  • Fähigkeit zur Planung und Organisation
  • kommunikative Fähigkeiten
  • Hauptschulabschluss wünschenswert
  • kein formeller Abschluss erforderlich

Ihr Ansprechpartner

Grazielle Groß
Bereichsleiterin

Telefon: 0208 85 88 359

<< Zurück zu den Kaufmännischen und Verwaltungsberufen

<< Zurück zu allen Angeboten

Kaufmann/-frau für Büromanagement (öffentlicher Dienst)

Details zum Beruf

Info-Broschüre herunterladen

Dauer: 24 Monate

Beschreibung:
Der zum 1. August 2014 neu geschaffene Beruf stellt ein modernes und attraktives Angebot für alle dar, die ihre kaufmännische Kompetenz im öffentlichen Dienst einbringen wollen. Kaufleute für Büromanagement – Öffentlicher Dienst – sind je nach Einsatzbereich für Organisationsaufgaben, den Schriftverkehr sowie für die Beratung von Bürgerinnen und Bürgern zuständig. Zu ihren Aufgaben gehört auch die Mitarbeit in der Personalverwaltung, im Rechnungswesen und in der Beschaffung. Umfassende PC-Anwenderkenntnisse sind für alle Tätigkeitsbereiche unerlässlich.

Einsatzort:
Mögliche Arbeitgeber sind:

  • Bundes- und Landesbehörden
  • Universitäten
  • Gemeinde- und Kreisverwaltungen
  • Kommunale Eigenbetriebe
  • Krankenhäuser, Seniorenheime

Kaufleute für Büromanagement profitieren im öffentlichen Dienst von den geregelten Arbeitsbedingungen. Schwerbehinderte Absolventen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Ausbildungsinhalt:

  • ganzheitliche Handlungskompetenz in verschiedenen Aufgabengebieten
  • Schwerpunktbildung in den Bereichen Verwaltung und Recht sowie öffentliche Finanzwirtschaft
  • Grundlegende Büro- und Geschäftsprozesse der Verwaltung
  • EDV

Abschluss: Abschluss vor dem Studieninstitut Duisburg
Betriebl. Praxisphase: 6 Monate bei einem Arbeitgeber im öffentlichen Dienst
Umschulungsweg:
•Überbetriebliche Umschulung
Förderung: Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben

Voraussetzungen:

  • einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis
  • Bildschirmtauglichkeit
  • Gutes mathematisch-logisches Verständnis
  • Sichere Deutschkenntnisse
  • Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit
  • Sorgfalt und Genauigkeit

Ihr Ansprechpartner

Holger Krins

Bereichsleiter

Telefon: 0208 85 88 316

<< Zurück zur Übersicht

Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung

Details zum Beruf

Info-Broschüre herunterladen

Dauer: 24 Monate

Beschreibung:
Als Kauffrau / Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung besetzen Sie einen Arbeitsplatz bei Lagerhaltern, Speditionen, Handelsunternehmen und Logistikunternehmen. Sie  bieten die Dienstleistung der Organisation und Planung von Transporten, Vermittlung von Transportversicherungen, Lagerhaltung und Zollabfertigungen für seine Auftraggeber an. Sie sind ist durch den  ADR-Grundschein zum sachgerechten Umgang mit Gefahrstoffen und -gütern befähigt. Sie haben durch den SAP-Grundschein einen schnellen Einstieg in den Umgang mit dem Warenwirtschaftssystem SAP® ERP 6.0. Sie sind durch den wöchentlichen Englischunterricht in der Lage, den Erfordernissen der internationalen Geschäftsverbindungen gerecht zu werden. Darüber hinaus sind Sie durch die ATLAS-Schulung in der Lage, Zollabfertigungen elektronisch und somit nach den neuen EU-Richtlinien, durchführen zu lassen.

Einsatzort:

Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung arbeiten hauptsächlich in Speditionen,bei Frachtführern, bei Zollagenturen, bei Lagerhaltern, im Großhandel und auch bei Herstellern mit internationalen Kontakten.

Ausbildungsinhalt:

  • Erstellung logistischer Dienstleistungen und Lagerlogistik
  • Zollwesen und ATLAS-Software
  • Vermittlung von Transporten mittels verschiedener Verkehrsträger
  • Haftung und Versicherung des Spediteurs
  • Umgang mit Gefahrguttransporten
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
  • Betriebs- und volkswirtschaftliche Grundlagen
  • fachbezogenes Englisch
  • Anwendung von MS-Office und SAP® ERP 6.0
  • Bewerbungstraining
  • Kommunikative und soziale Kompetenz

Zusatzqualifikationen:

  • ADR-Grundschein
  • SAP/R3-Schulung
  • ATLAS-Zoll-Schulung

Abschluss: Abschluss vor der IHK
Betriebl. Praxisphase: Insgesamt 9 Monate
Umschulungsweg:
• Umschulung direkt im Betrieb
• Überbetriebliche Umschulung
Förderung: Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben

Voraussetzungen:
Interesse an logistischen Wirtschaftsprozessen

Ihr Ansprechpartner

Grazielle Groß
Bereichsleiterin

Telefon: 0208 85 88 359

<< Zurück zu den Kaufmännischen und Verwaltungsberufen

<< Zurück zu allen Angeboten

Kaufmann/-frau im Einzelhandel

Details zum Beruf

Info-Broschüre herunterladen

Dauer: 24 Monate

Tätigkeiten:
Kaufleute im Einzelhandel sind im Handel mit Konsumgütern aller Art tätig. Als Kaufmann/-frau im Einzelhandel führen Sie Verkaufs- und Beratungsgespräche mit Kunden. Außerdem sind Sie zuständig für die Planung und Durchführung der Warenbeschaffung und Warenlagerung. Sie wirken sowohl bei der Sortimentsgestaltung als auch bei der Planung und Umsetzung von Werbung und Verkaufsförderung mit. Teilweise übernehmen Sie betriebswirtschaftliche Aufgaben, wie beispielsweise Zahlungseingänge prüfen, Zahlungserinnerungen versenden und Verkaufspreise kalkulieren. Weitere Aufgabenbereiche umfassen Personaleinsatzplanung und Lohn- und Gehaltsabrechnung.

Einsatzort:
Als Kaufmann/-frau im Einzelhandel ist die Bandbreite an Einsatzorten vielfältig. Sie arbeiten in Unternehmen des Einzelhandels, z. B. in Kaufhäusern, in Supermärkten, in Lebensmittelfachgeschäften, in Baumärkten, Elektrofachgeschäften, Bekleidungsgeschäften oder sonstigen Verkaufsflächen im direkten Kundenkontakt.

Ausbildungsinhalt:

  • Betriebswirtschaftliche und arbeitsrechtliche Grundlagen
  • Führung kundenorientierter Verkaufsgespräche
  • Tätigkeiten im Servicebereich Kasse
  • Warenpräsentation, Werbung und Verkaufsförderung
  • Warenbeschaffung, Warenlagerung
  • Bezugs- und Verkaufspreiskalkulation
  • Geschäftsprozesse erfassen, kontrollieren und steuern
  • Kundengewinnung und Kundenbindung durch Marketingkonzepte
  • Personaleinsatzplanung und Mitarbeiterführung
  • Grundlagen unternehmerischer Selbstständigkeit
  • Methoden der aktiven Aneignung von Warenwissen

Abschluss: Abschluss vor der IHK zu Essen

Betriebl. Praxisphase: Insgesamt 9 Monate

Umschulungsweg:
• Umschulung direkt im Betrieb
• Überbetriebliche Umschulung

Förderung: Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben

Persönliche Voraussetzungen:

  • Hauptschulabschluss wünschenswert
  • Gute Deutschkenntnisse
  • Gute Rechenkenntnisse
  • Teamfähigkeit
  • Kundenorientierung
  • Fähigkeit zur Planung und Organisation
  • kommunikative Fähigkeiten
  • Interesse an den Produkten des gewählten Warenbereichs
  • Erfahrungen im Verkauf sind von Vorteil, aber nicht zwingend notwendig
  • Betriebswirtschaftliches bzw. unternehmerisches
    Denken

Ihr Ansprechpartner

Grazielle Groß
Bereichsleiterin

Telefon: 0208 85 88 359

<< Zurück zu den Kaufmännischen und Verwaltungsberufen

<< Zurück zu allen Angeboten

Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen

Details zum Beruf

Info-Broschüre herunterladen

Dauer: 24 Monate

Beschreibung:
Kaufleute im Gesundheitswesen übernehmen kaufmännische Tätigkeiten in allen Bereichen des Gesundheitswesens. Sie übernehmen zum Beispiel Aufgaben in der Patientenverwaltung,  der Personalabteilung, im Bereich des betrieblichen Rechnungswesens (insbesondere in der Leistungsabrechnung mit den Krankenkassen und sonstigen Kostenträgern), sonstige Verwaltungsaufgaben oder im Beschaffungsmanagement.  Sie beobachten auch das Marktgeschehen im Gesundheitssektor und erarbeiten Marketingkonzepte.

Einsatzort:

Kaufleute im Gesundheitswesen finden ihren Einsatz in Gesundheitsbetrieben:
Krankenhäusern, Medizinischen Versorgungszentren, ambulanten und stationären Pflegebetrieben, gesetzlichen und privaten Krankenkassen, dem medizinischer Dienst der Krankenkassen, Rehabilitationseinrichtungen,
Sanitätshäusern, Rettungsdiensten, kurativen Einrichtungen, Gemeinschaftspraxen und ähnlichen Einrichtungen

Ausbildungsinhalt:

  • Geschäfts- und Leistungsprozesse
  • allg. und spezifische betriebswirtschaftliche Themenfelder
  • Rechtsgrundlagen und Gesetzeskunde
  • Finanz- und Rechnungswesen
  • Personalwirtschaft
  • Qualitätsmanagement
  • Marketing und Verkauf im Gesundheitswesen
  • praktische und theoretische Grundlagen der
  • Datenerfassung und -verarbeitung
  • MS-Office Anwendungen

Zusatzqualifikationen:

  • SAP Anwenderschulung

Abschluss: Abschluss vor der IHK
Betriebl. Praxisphase: Insgesamt 9 Monate
Umschulungsweg:
• Umschulung direkt im Betrieb
• Überbetriebliche Umschulung
Förderung: Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben

Voraussetzungen:

  • einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis
  • gute Deutschkenntnisse
  • Bildschirmtauglichkeit
  • Freude am Umgang mit Menschen
  • mindestens Hauptschulabschluss

Ihr Ansprechpartner

Grazielle Groß
Bereichsleiterin

Telefon: 0208 85 88 359

<< Zurück zu den Kaufmännischen und Verwaltungsberufen

<< Zurück zu allen Angeboten

Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel (Großhandel)

Details zum Beruf

Info-Broschüre herunterladen

Dauer: 24 Monate

Beschreibung:
Der Groß- und Außenhandel ist das Bindeglied zwischen Unternehmen, die Güter produzieren, und dem Einzelhandel, der diese Waren an den Endverbraucher verkauft. Kaufleute im Groß- und Außenhandel übernehmen vielfältige Aufgaben im kaufmännischen Bereich. Sie arbeiten Angebote aus, führen Verhandlungen und schließen Verträge ab. Sie arbeiten mit nationalen und internationalen Lieferanten und Wiederverkäufern zusammen und erschließen neue Absatzmärkte. Sie lagern Waren ein und überwachen die Lagerbestände. Darüber hinaus bearbeiten sie Reklamationen. Im Marketingbereich führen sie Marktbeobachtungen durch und planen verkaufsfördernde Aktionen und Kommunikationskampagnen.

Einsatzort:

Kaufleute im Groß- und Außenhandel arbeiten hauptsächlich in Unternehmen des Großhandels oder Außenhandels unterschiedlicher Wirtschaftsbereiche. Sie können sich in ganz unterschiedliche Warensortimente einarbeiten,vom Autoteilegroßhandel über den Baustoffgroßhandel bis hin zum Zeitschriftengroßhandel.

Ausbildungsinhalt:

  • Großhandelsgeschäfte
  • kaufmännische Steuerung, Kontrolle und Organisation
  • Wirtschafts- und Sozialkunde
  • IT-Basisqualifizierung
  • Warenwirtschaftssystem: SAP®-Software
  • Englisch
  • Kommunikations- und Bewerbungstraining

Abschluss: Abschluss vor der IHK
Betriebl. Praxisphase: Insgesamt 9 Monate
Umschulungsweg:
• Umschulung direkt im Betrieb
• Überbetriebliche Umschulung
Förderung: Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben

Voraussetzungen:

  • Bildschirmtauglichkeit
  • Teamfähigkeit
  • Kundenorientierung
  • Bereitschaft zur Einarbeitung in ein Warensortiment

Ihr Ansprechpartner

Grazielle Groß
Bereichsleiterin

Telefon: 0208 85 88 359

<< Zurück zu den Kaufmännischen und Verwaltungsberufen

<< Zurück zu allen Angeboten

Kaufmännisches Lerncenter

Details zum kaufmännischen Lerncenter

Info-Broschüre herunterladen

Dauer: 9 Monate

Beschreibung:
– Kaufmännische Module, individuell nach Bildungsziel geplant
– Microsoft Office Anwendungen
– Bewerbungstraining
– Englischunterricht
– Selbstlerneinheiten
– Gesundheitskompetenztraining
– Schlüsselkompetenzförderung

Unterrichtsdetails:
Die Module werden nach den persönlichen Voraussetzungen und den vorgesehenen beruflichen Einsatzfeldern
miteinander kombiniert. Somit findet vor der Maßnahme ein Orientierungsgespräch statt, in dem gemeinsam mit den Rehabilitanden ein individueller Qualifizierungsvorschlag erarbeitet wird..

Ausbildungsinhalt (wahlweise möglich):
*Bitte beachten Sie, dass die jeweiligen SAP-Module verschiedene Beginntermine haben und nicht durchgehend angeboten werden können.
Gerne teilen wir Ihnen die Beginntermine persönlich mit.
• SAP Software: Finanzbuchhaltung (Geschäftsprozesse Financial Accounting)
• SAP Software: Materialwirtschaft (Prozesse der Fremdbeschaffung)
• SAP Software: Absatzwirtschaft (Prozesse im Vertrieb)
• SAP Software: Personalwesen (Geschäftprozesse im Human Capital Management inkl. Lexware: Lohn- und Gehaltsschulung)
• Microsoft Office Anwendungen: Einführung, Aktualisierung bzw. Erweiterung vorhandener Kenntnisse
• Bewerbungstraining
• Englischunterricht

Abschlusszertifikat: BFW-Zertifikat
Betriebl. Praxisphase: 3 Monate
Förderung: Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben

Voraussetzungen:

  • Bildschirmtauglichkeit
  • kaufm. Vorwissen
  • Teamfähigkeiten
  • Selbständiges Handeln

Ihr Ansprechpartner

Grazielle Groß
Bereichsleiterin

Telefon: 0208 85 88 359

<< Zurück zu den Kaufmännischen und Verwaltungsberufen

<< Zurück zu allen Angeboten

Sozialversicherungs-fachangestellte/-r (Allgemeine Krankenversicherung)

Details zum Beruf

Info-Broschüre herunterladen

Dauer: 24 Monate

Beschreibung:
Die Aufgaben der Sozialversicherungsfachangestellten sind sehr vielfältig und unterliegen aufgrund einer schnelllebigen Gesetzgebung im Bereich des Gesundheitswesens auch stetigen Veränderungen. Als Sozialversicherungsfachangestellte/-r beraten Sie Versicherte in Fragen von Mitgliedschaft und Leistungsgewährung umfassend und kompetent und erledigen die damit verbundenen Verwaltungsarbeiten. Im Bereich der Arbeitgeberbetreuung sind Sie  Ansprechpartner für Fragen zur Versicherungs- und Beitragspflicht in der Sozialversicherung sowie zu den damit verbundenen Meldeangelegenheiten.

Einsatzort:

Sozialversicherungsfachangestellte sind die Spezialisten in allen Fragen der gesetzlichen Krankenversicherung. In erster Linie sind sie bei den gesetzlichen Krankenkassen – Allgemeine Ortskrankenkassen, Innungskrankenkassen, Betriebskrankenkassen, der Knappschaft sowie Ersatzkassen – tätig.

Ausbildungsinhalt:

  • Versicherung, Leistung, Finanzierung
  • Rechtslehre
  • Wirtschafts- und Sozialkunde
  • Marketing
  • Lernfelder im EDV-Bereich

Abschluss:Abschluss vor dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen
Betriebl. Praxisphase: Insgesamt 6 Monate
Umschulungsweg:
•Überbetriebliche Umschulung
Förderung: Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben

Voraussetzungen:

  • Hauptschulabschluss
  • Bildschirmtauglichkeit
  • Teamfähigkeit
  • Fähigkeit zur Planung und Organisation
  • gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Bereitschaft zum Umgang mit Gesetzestexten

Ihr Ansprechpartner

Carsten Dietrich-vonAppen

Bereichsleiter

Telefon: 0208 85 88 315

<< Zurück zu den Kaufmännischen und Verwaltungsberufen

<< Zurück zu allen Angeboten

Steuerfachangestellte/-r

Details zum Beruf

Info-Broschüre herunterladen

Dauer: 24 Monate

Beschreibung:
Steuerfachangestellte unterstützen die Inhaber der Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungskanzleien bei der steuer- und wirtschaftsrechtlichen, der betriebswirtschaftlichen Beratung von Mandanten und bei der Vertretung von Mandanten vor dem Finanzgericht. Sie erledigen die Buchführung, bereiten Steuererklärungen vor, prüfen Steuerbescheide, führen Lohn – und Gehaltsabrechnungen durch. Diese Aufgaben werden unter Einsatz spezieller Software, neuester EDV und Kommunikationstechnik erledigt. Steuerfachangestellte sind die kompetenten Ansprechpartner für Mandanten, die Finanzverwaltung, Krankenkassen und weitere Institutionen.

Einsatzort:

Steuerfachangestellte finden moderne, sichere und zukunftsorientierte Arbeitsplätze  nicht nur in den Kanzleien / Gesellschaften der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, sondern auch in den Unternehmen aus Industrie, Handel, Handwerk und dem Dienstleistungsbereich.

Ausbildungsinhalt:

Die Umschulung in diesem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf beinhaltet eine praxisnahe und umfassende Ausbildung mit folgenden fachlichen Schwerpunkten:

  • Steuer- und Rechnungswesen
  • Betriebswirtschaft und Wirtschaftsrecht

Abschluss: Abschluss vor der Steuerberaterkammer
Betriebl. Praxisphase: Insgesamt 8 Monate
Umschulungsweg:
•Überbetriebliche Umschulung
Förderung: Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben

Voraussetzungen:

  • Hauptschulabschluss
  • eine solide mathematische Auffassungsgabe
  • Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge
  • Interesse an der Lösung steuerlicher und wirtschaftlicher Fragen
  • Bereitschaft, sich fachlich weiter zu bilden
  • EDV-Affinität
  • serviceorientierte Kommunikation
  • abgeschlossene Ausbildung wünschenswert

Ihr Ansprechpartner

Holger Krins

Bereichsleiter

Telefon: 0208 85 88 316

<< Zurück zu den Kaufmännischen und Verwaltungsberufen

<< Zurück zu allen Angeboten

Verwaltungs-fachangestellte/-r (Kommunalverwaltung)

Details zum Beruf

Info-Broschüre herunterladen

Dauer: 24 Monate

Beschreibung:
Als Verwaltungsfachangestellte/r sind Sie für eine Vielzahl von Aufgaben im öffentlichen Dienst qualifiziert. Sie beraten Bürger in der KFZ-Zulassungsstelle oder im Bürgerbüro bei ihren Anliegen. Sie helfen Menschen im Sozial- oder Wohnungsamt sowie in Job-Centern durch Gewährung von finanziellen und anderen Hilfeleistungen durch die Kommune. Sie unterstützen die Gemeinde bei der Durchführung von Wahlen oder bei der Verwaltung von Schulen oder Sporteinrichtungen. Darüber hinaus sind Sie ausgebildet, verwaltungsinterne Aufgaben in Personal- und Finanzwesen sowie in vielen anderen Serviceeinheiten wahrzunehmen.

Einsatzort:

Als Verwaltungsfachangestellte/r arbeiten Sie in Gemeinde-, Stadt- und Kreisverwaltungen. Weitere Einsatzmöglichkeiten  finden sich bei den Landschaftsverbänden, Bezirksregierungen und Verwaltungen des Bundes oder eines Landes (z. B. Universitäten, Fachhochschulen). Verwaltungsfachangestellte profitieren im öffentlichen Dienst von den geregelten Arbeitsbedingungen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Ausbildungsinhalt:

Im Laufe der Qualifizierung erwerben Sie die Kompetenz, praxisrelevante Problemstellungen bürgerorientiert
mithilfe von Rechtsvorschriften zu lösen. Dabei erhalten Sie u. a. umfassende Einblicke in das Kommunal-, Ordnungs-, Sozial- und Verwaltungsrecht. Darüber hinaus beschäftigen Sie sich mit dem kommunalen Verwaltungs- und Finanzmanagement sowie volkswirtschaftlichen Fragestellungen. Sie erwerben EDV-Kenntnisse in den MS Office-Anwendungen sowie in SAP®.

Abschluss: Abschluss vor dem Studieninstitut Duisburg

Betriebl. Praxisphase:
Insgesamt 6 Monate

Umschulungsweg: 
•Überbetriebliche Umschulung

Förderung:
Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben

Voraussetzungen:

  • Hauptschulabschluss
  • einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis
  • Bildschirmtauglichkeit
  • Teamfähigkeit
  • Kundenorientierung
  • ausgeprägte Sprachgewandheit

Ihr Ansprechpartner

Holger Krins

Bereichsleiter

Telefon: 0208 85 88 316

<< Zurück zu den Kaufmännischen und Verwaltungsberufen

<< Zurück zu allen Angeboten

Verwaltungs-fachangestellte/-r (Landesverwaltung NRW)

Details zum Beruf

Info-Broschüre herunterladen

Dauer: 8 Monate

Beschreibung:
Verwaltungsfachangestellte bearbeiten Aufgaben funktionsgerecht mit großer Sorgfalt. Dabei wenden sie Gesetze und Rechtsvorschriften an. Sie verstehen es, sicher und geschickt mit Menschen und der deutschen Sprache umzugehen.

Einsatzort:
Als Rehabilitationsmaßnahme werden in Kooperation mit dem Innenministerium NRW arbeitslose behinderte Menschen als Verwaltungsfachangestellte, Fachrichtung Landesverwaltung, qualifiziert. Nach positivem Ausbildungsverlauf und bestandenen Prüfungen erhalten die Absolventen garantiert einen Arbeitsplatz in der Landesverwaltung NRW.

Ausbildungsinhalt:
Im Fokus der Qualifizierung sind vor allem Rechtsanwendungen, z.B. Staats-, Verfassungs- und Europarecht, allgemeines Verwaltungsrecht, Haushalts- und Anordnungswesen sowie Tarifrecht. Darüber hinaus sind Deutsch und die gängigen MS-Office Anwendungen wesentliche Bestandteile der Qualifizierung.

Abschluss:
Abschluss vor dem Landesprüfungsamt für Verwaltungslaufbahnen Hilden

Umschulungsweg:

Überbetriebliche Umschulung

Förderung:

Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben

Voraussetzungen:

  • einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis
  • Bildschirmtauglichkeit
  • Eine bestandene einwöchige Eignungsprüfung und ein erfolgreiches Bewerbungsgespräch entscheiden über die Teilnahme am Lehrgang
  • mindestens Hauptschulabschluss
  • Abschluss in einem anerkannten kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf
  • Arbeitslosigkeit
  • Schwerbehinderung oder eine gleichgestellte
    Beeinträchtigung mit einem Grad der Behinderung von mindestens 30
  • Bereitschaft zum Dienstantritt in NRW

Ihr Ansprechpartner

Holger Krins

Bereichsleiter

Telefon: 0208 85 88 316

<< Zurück zu den Kaufmännischen und Verwaltungsberufen

<< Zurück zu allen Angeboten