Neue Perspektiven: Arbeitsbelastungserprobung I und II

Kann der erlernte Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausgeübt, zählt vor allem die schnelle Rückkehr ins Arbeitsleben.

Oftmals steht jedoch zuerst die Frage im Raum, welche Tätigkeiten noch möglich sind, wie das eigene Leistungsvermögen aussieht und welche Schritte notwendig sind, um beruflich wieder durchzustarten.

Das Ziel der Arbeitsbelastungserprobung I und II ist es deshalb, gemeinsam ein detailliertes Leistungsbild zu erarbeiten. Mit Hilfe umfangreicher Testverfahren kann ein genaues Leistungsprofil ermittelt und so der Grundstein für eine neue berufliche Zukunft gelegt werden.

Arbeitsbelastungserprobung I:
In der Arbeitsbelastungserprobung I wird mittels vier verschiedener Phasen ein umfangreiches Leistungsprofil entwickelt. Fachpraktische Aufgaben, intellektuelle Tests und körperliche Belastungstests ermöglichen ein genaues Bild über das Leistungsvermögen. In einer Hospitation in einem Betrieb oder einer Bildungseinrichtung kann ein Berufsbild genauer kennen gelernt werden.

Arbeitsbelastungserprobung II:
Im Rahmen der Arbeitsbelastungserprobung II erfolgt im Anschluss an die vier Phasen der Arbeitsbelastungserprobung I ein fünfwöchiges Praktikum. Während der Zeit in einem Betrieb kann der Arbeitsalltag des ausgewählten Berufes erprobt und kennen gelernt werden.

Robert Held
Bereichsleiter

Telefon 0208 85 88 753
Fax 0208 85 88 710

Email schreiben